Obst, Gemüse & Kräuter

TK Obst, mit etwas Zucker vermischt, auftauen lassen für Joghurt- und Quarkspeisen.
Achtung: rohe Ananas und Kiwi vertragen sich nicht mit Milchprodukten. Gewisse enthaltene Enzyme machen das Ergebnis bitter!
Abhilfe: Kurz aufgekocht funktioniert's wieder, weil Hitze die Enzyme zerstört!

Einige Gemüsesorten lassen sich mit einem Minimum an Wasser zubereiten (z.B. Möhren, Erbsen, Blattspinat) andere wiederum müssen richtig gekocht werden (z.B. Bohnen)
Grundregel: Weißes (helles) Gemüse in kaltes Wasser aufstellen (z.B. Blumenkohl); grünes Gemüse in kochendes Wasser (z.B. Broccoli, Rosenkohl). Dieser Vorgang ergibt eine richtig schöne grüne Gemüsefarbe.

Für Sie im Internetsortiment gefunden und ausprobiert:

  • Apfelrotkohl der würzigen, weniger fruchtiger Art (Art.nr. 7310) 3x 500 g Block 6,95 €
  • Junger Spinat: ohne Blatt, ohne Blubb (Art.nr. 1987) 1000 g 2,75 €

 Packungen für größere Familien:

  • Fingermöhren (Artikelnummer 5485) 2x 1000 g 7,90 €
  • Familiengemüsemischung (Artikelnummer 5043) 2x 1250 g 7,90 €
  • Erbsen sehr fein (Artikelnummer 5052) 2x 1250 g 8,90 €

Schon probiert?
Bouillongemüse (Artikelnr. 5486) eignet sich nicht nur als Einlage in klare Suppe, sondern macht sich auch gut in gebundene Suppe, außerdem in Soße von z.B. Rinder- und Schweinebraten, in helle Geflügel- und Fischsoße!

Die 1/3 Regel

Gewisse Lebensmittel sind stark wasserhaltig und lassen sich nicht so leicht anbraten bzw. verarbeiten: Produkte wie z.B. Champignons (art.nr. 8794, Zucchini-Gemüse-Mix (art.nr. 8794) auch feine Pilzmischungen (art.nr. 5328) oder Pfifferlinge (art.nr. 5329) geben viel "Wasser" ab.

Abhilfe: zum Anbraten folgende Tpps:
1) Größere Pfanne oder Topf (Durchmesser 20cm Boden)
2) richtig warm werden lassen (bis kurz vorm "Rauchpunkt")
3) Gefrones Produkt (nicht vorher auftauen!)
In ein wenig hitzefestes Öl am besten portionsweise kurz hinzufügen, dabei die gesamt verfügbare Pfannen/Topf mit höchstens 1/3 belegen), nicht gleich umrühren, sondern erst mal braten lassen; 1 Mal wenden und nach insgesamt etwa 1,5 bis 2 Min. heruasnehmen, erst dann frühstens mit Salz und Pfeffer würzen (weil Salz Wasser zieht).  Wenn alles soweit angebraten, Zubereitung zu Ende bringen. Mahlzeit :)

Kräuter am besten gar nicht mitkochen: es verliert dadurch sowohl den Geschmack als auch die Farbe.