Mir geht es nicht darum, Ihnen mit dieser Internetseite, die so viel Tausendste Rezeptseite anzubieten, sondern, nach über dreißig Jahren Erfahrung mit kochen und Lebensmitteln Ihnen eine vielleicht andere Sichtweise auf unseren Umgang mit Lebensmitteln und deren Einkauf darzulegen.

Wir haben das Glück auf diesem Fleckchen Erde zu leben, wo es uns allen freisteht, in bester Demokratiemanier, zu entscheiden was in unserem Leben Priorität hat: Für den einen mag es sein sich schön einzurichten, für andere ist es das A und O im Leben dreimal jährlich 14 Tage all-inklusive Urlaub zu machen. Manche wiederum werden glücklich, wenn vor der Haustür ein „Rolls Royce“ parkt (macht zumindest bei den Nachbarn einen guten Eindruck) oder ist aus dem Häuschen, wieder einmal das Neuste vom Neuen in Sachen (Telekommunikations-)Technik zu besitzen. In unserer heutigen Überflussgesellschaft kann eben jeder nach seinen Möglichkeiten fündig werden.

Bei all diesen Möglichkeiten, die uns offen stehen, sollten wir aber nicht das selbstständige Denken aufgeben. Die Industrie und deren Werbung hat es auf perfekte Weise verstanden alles in den höchsten Tönen (mit markigen Sprüchen, wie z.B. „Ich bin doch nicht blöd“ oder „Geiz ist geil“) anzupreisen, so dass wir oftmals dazu neigen, wie die Lemminge, gedankenlos hinter zu hecheln.

Dabei vergessen wir zu leicht, dass wir ALLE und ÜBERALL KUNDE sind. Das wir als KUNDE entscheiden was geht und eben auch nicht geht. Das WIR ALLE entscheiden wie in 10, 20, 30 Jahren unsere Ortschaften und Städte aussehen werden (mit einer bunten Vielfalt an kleinen Geschäften oder ausgestorben und verödet, weil wir den Lockrufen der Großen folgen). Manchmal habe ich heute schon den Eindruck, dass sich unsere hiesige Welt wie das „alte Rom“ (Brot und Spiele) entwickelt.
Wie bereits erwähnt: wir haben es in der Hand, wie teuer uns später einmal, das heutige „Billig“ zustehen kommt.

Das Geschäft mit der Angst:
MHD, die Schreckensabkürzung vieler Verbraucher. Das Mindesthaltbarkeitsdatum: wie z.B. bei Joghurt: NUR noch 7 Tage haltbar und dann…? Ab in den Müll? Meistens sind die Produkte erheblich länger haltbar, bis zu 30 Tage sind keine Seltenheit. Meine Meinung: solang Ihr Joghurt keinen Friseurtermin benötigt oder gar mit Ihnen spricht, ist er in den meisten Fällen noch genießbar. Benutzen Sie einfach Ihre 5 Sinne.
Anders sieht es aus bei z.B. Hackfleisch, gekochten Schinken oder geräucherten Fischfilets. Diese sollte man nach dem Kauf nicht mehr zu lange aufheben.

Warum Landwirte auf einem Teil ihrer „Nach bester Bio-Norm (z.B. Demeter)“ produzierter Ware sitzenbleiben!
Der Auftraggeber bestellt Produkt X (z.B. Kartoffeln) beim Erzeuger, nimmt aber trotzdem nicht die gesamte Ware ab, weil sie, nicht der gewünschten Größe und Optik entsprechen (zu groß, zu klein, krumm, eingedellt) und deswegen lt. Auftraggeber, sprich Handelskette, unverkäuflich sind: „Der Kunde will nur schöne uniforme Ware“ (wollen wir das wirklich ???).
Da kann man nur sagen: BÖSE Kartoffel!

Gesunde Lebensmittel sind für alle wichtig!

„Pseudo Biosiegel“
Bio ist in, Bio verkauft sich gut, nur… wo es drauf steht, ist es in den wenigsten Fällen auch drin. Es gibt etwa 50 (sinnfrei und ohne Aussagekraft) Biosiegel erfunden durch die Lebensmittelindustrie, die im besten Fall einen guten Eindruck machen. Etwa 5 bis 6 Siegel sind aussagekräftig. Der niedrigste Standard ist das „grüne Blatt mit Sternen“, die höchste Norm setzt „Naturland“ und „Demeter“ und nicht zu vergessen, viele unserer eigenen kleinen Landwirtschaftsbetriebe, die auch ohne Zertifizierung beste Qualität produzieren.

Einige interessante Internetseiten:
www.verbraucherentrale.hamburg „Thema Ernährung und Lebensmittel: die Mogelpackungsliste oder weniger drin, Preis gleich!“    
www.Susanne-Warmuth.de „Lexikon der populären Ernährungsirrtümer“
www.Die-Welt.de „Sind wir Aldi, Lidl, Edeka und Rewe ausgeliefert?“
www.FAZ.de „Schluss mit der Geschmacklosigkeit“

Mein Buchtipp für Sie:
Das Kochbuch für Geeks: Für Leute, die am Physikalischen beim Kochen interessiert sind (inklusive recht abenteuerlichen Rezepten)

Und nun, viel Spaß!
 

Für Sie unterwegs!

Unser Tipp: Die Bayrischen Spezialitäten
Ihr belgischer Eismann