Backofen

Den Backofen für eine Person anzustellen, lohnt sich nicht / ist zu teuer,
Ein Satz den ich des öftern zu hören bekomme. Ich behaupte einfach mal folgendes:eine Stunde Backofen bei 200 °C kostet weniger als eine Bildzeitung!
Erstmal aufgeheitzt (etwa 15 Minuten bei 3 Kw/St.) braucht der Backofen die Temperatur nur noch halten und verbraucht deshalb deutlich weniger Strom.

Meine Tipps:
1. Backen Sie doch gleichzeitig ein paar Brötchen oder süße Teilchen mit auf.
2.Das Experiment: nach Beendigung des Backvorgangs stellen Sie 2x 1 Liter Wasser hinein. Nach etwa 45 Minuten ist dieses so aufgewärmt(vorsicht für die Finger!!), das es für eine kleine Reinigung der Arbeitsfläche und Ihrer Küchenspüle allemal  ausreicht.Viel Spaß beim ausprobieren!

Weitere Energiespartipps

Kleine Mengen Wasser im Wasserkocher (3 KW) erhitzen.

Große Mengen (3,4... etc. Liter) Wasser oder andere Flüssigkeiten auf der Herdplatte erhitzen? Raufstellen, einschalten bis es kocht und fertig! ODER: Die Herdplatte, wenn sie volle Leistung erreicht hat, kurz ausschalten und nach 1 bis 2 Minuten wieder einschalten! So hat die Menge im Kochtopf auch Zeit die erzeugte Wärme aufzunehmen. Ok, es dauert etwas länger, spart aber etwa ein gutes Drittel an Strom. Gilt auch für Suppen, Soßen usw.

Kurzgebratenes

Der häufigste Fehler bei z.B. Kurzgebratenem? Es wird in vielen Fällen zu lange gegart und deshalb erst recht trocken.
Regel in der Gastronomie: Das was Sie zubereiten ist schon tot; deswegen kein Grund es auch noch tot zu braten!